Barbarian of the Week 4

Ein weiterer Frazetta, diesmal in schlichtem rot und grau. Dargestellt ist nicht etwa Conan, sondern Brak der Barbar, eine Figur, die der Feder des amerikanischen History-Romanciers John Jakes entstammt. Bevor Jakes mit seinen Büchern über den amerikanischen Bürgerkrieg bekannt wurde, verdiente er sein Geld mit klassischen Sword&Sorcery-Geschichten, die er (wie so viele seiner Kollegen) in den Fantasy-Pulps und Anthologien der 60er veröffentlichte.

Brak-the-Barbarian

Brak der Barbar

Aus dem Klappentext der deutschen Erstveröffentlichung, Terra Fantasy, 1974:

BRAK, der Barbar  lebte in den nördlichen Steppen seiner Welt, bis seine Stammesgenossen ihn aus der Gemeinschaft der Krieger ausstoßen, weil er den Göttern seines Volkes die notwendige Ehrerbietung versagt. Danach begab sich Brak, der flachshaarige, muskulöse Barbar, auf dem Weg in die südlichen Länder. Die Worte eines alten Schamanen, der von den Wundern und den Reichtümern des Südens sprach, haben den jungen Krieger zutiefst beeindruckt. Brak fürchtet keine Gefahren, solange er das Schwert an seiner Seite weiß. Er hat ein Kämpferherz, und er ist im Kriegshandwerk geübt. Noch ahnt er nicht, dass es dunkle Mächte gibt, denen mit dem Schwert allein nicht beizukommen ist. Doch er erfährt es inmitten von Not, Tod und unsäglichem Grauen, inmitten von düsteren Verliesen und Manifestationen schwarzer Magie. Dennoch geht der Barbar unbeirrt seinen Weg. Ihn lockt der Süden, das Goldene Khurdisan.

Advertisements

~ von 21ghostwriters - 2014/09/30.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: